Petra Hartmann

Petra Hartmann

Meine persönliche Geschichte:

Schon als Kind hatte ich Phasen von vermeintlich grundloser depressiver Verstimmung und stets litt ich unter Schmerzen und anderen körperlichen Problemen. So war ich schon früh auf der Suche nach echter Heilung. Mein Weg führte mich über die Schulmedizin zur Naturheilkunde. Mit Homöopathie wurde ich wesentlich stabiler und gesünder.

In den Jahren 2006-2008 geriet ich dann in eine schwere persönliche Krise. Es gab eine Zeit, in der mir das Leben kaum noch lebenswert erschien. Mit Hilfe verschiedener Therapien erkannte ich, dass ich über 40 Jahre ein grundlegendes Lebensgefühl unbewusst mit mir herumschleppte, welches hieß ‘Ich besitze keine Existenzberechtigung’. Dies führte dazu, dass ich meine eigenen Bedürfnisse und Gefühle immer als unwichtiger einschätzte, als die der anderen Menschen. Ich tat alles dafür, mir meine Existenzberechtigung zu ‘erarbeiten’. Ich hatte ein unsägliches Helfersyndrom und oft war ich völlig erledigt davon, mich für andere aufzuopfern. Dadurch konnte jeder über meine Grenzen trampeln, ich lebte nicht ‘mein Leben’ und war unsicher darin, was meine eigentlichen Werte und Wertvorstellungen sind. Allein die Erkenntnis nützte jedoch nichts. Das Gefühl, wertvoll zu sein einfach nur um meiner selbst willen, wollte sich nicht einstellen.

2010 lernte ich dann Esther Kochte und ihre Methode Thetafloating kennen. In nur 2 Sitzungen löste sich mein Problem auf. Ich kann mich seitdem zwar noch an das alte Muster erinnern, jedoch weiß ich nicht mehr, wie es sich anfühlt. Seither hat sich mein Leben Stück für Stück zum Besseren gewendet. Es ist natürlich nicht so, dass ich auf einmal keine Probleme mehr hätte, diese gehören wohl zum Menschsein dazu. Aber ich bin ihnen nicht mehr hilflos ausgeliefert und betrachte sie als Chancen zur persönlichen Weiterentwicklung. Im Laufe der Zeit kamen dann noch weitere sehr effektive Methoden und Techniken wie MET, Yager-Therapie und Hypnose dazu.

2016 geriet ich erneut in eine heftige Krise, diesmal ausgelöst durch eine Retraumatisierung. Von einem Tag auf den anderen war ich nahezu arbeitsunfähig, erlebte Flashbacks und war nicht mehr in der Lage, im ‘Hier und Jetzt’ zu leben. Eine gute Hilfe für meine KlientInnen konnte ich in dieser Zeit kaum sein. So wurde ich für 1 Jahr Hartz IV Empfängerin und beinahe verlor ich meine Wohnung. Mit viel Unterstützung durch meine Freunde und gute Therapien kam ich gestärkt aus dieser Krise heraus und bin nun dankbar für diese Erfahrung, denn nun weiß ich, wie es sich anfühlt, wovon mir einige meiner KlientInnen berichten, und kann ihnen somit auch besser helfen.

Meine eigenen traumatischen Erfahrungen haben mich auch dazu bewogen, zusätzlich Trauma- und Körperpsychotherapie zu erlernen. Mit Brainspotting  und Körperarbeit zur Traumaauflösung sowie Somatic Experiencing stehen mir verschiedene Methoden zur Verfügung.

Seit Januar 2019 bin ich mir meiner Fähigkeit bewusst, Menschen geistig-energetisch zu unterstützen. Das Auflösen von unbewussten sowie bewussten Blockaden wird dadurch noch leichter, psychische sowie körperliche Gesundung wird enorm gefördert.

Mit Begeisterung, Liebe und Freude setze ich mein Wissen und Können ein und unterstütze Sie mit einer individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Therapie oder einem Coaching.

Suchen Sie Hilfe? Telefon: 030 - 88 94 78 17 - .(Javascript muss aktiviert sein, um diese E-Mail-Adresse zu sehen)

Seitenanfang