Ist Homöopathie wirksam?

Es scheint ein ewiger Streit zu sein: Kann etwas wirken, in dem kein Wirkstoff ist? Sind vorhandene Wirkungen ausschließlich auf den sog. Placeboeffekt zurückzuführen? Ist Homöopathie möglicherweise sogar schädlich?

Der Health Technology Assessment Bericht ist eine groß angelegte wissenschaftliche Übersichtsarbeit nach definierten Kriterien: „Homöopathie in der Krankenversorgung. Wirksamkeit, Nutzen, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit“ und kommt zu dem Schluss:

„Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es ausreichend Belege für eine präklinische Wirkung und klinische Wirksamkeit der Homöopathie gibt, und dass sie absolut und insbesondere im Vergleich zu den konventionellen Therapien eine sichere und kostengünstige Intervention darstellt.“

‚Kurzum: Homöopathie wirkt, ist sicher und kostengünstig‘, wie der Verband Klassischer Homöopathen Deutschlands den Bericht zusammenfasst:

http://www.vkhd.de/startseite-mobil/forschung/479-was-sagt-die-forschung-zur-homoeopathie

Markus Dankesreiter vertritt die Meinung, dass wir für den Nachweis der Wirksamkeit weniger Studien und mehr Grundlagenforschung und Versorgungsforschung heranziehen sollten. Sein Gastartikel bei ‚Homöopathen ohne Grenzen‘ ist lesenwert für alle, die sich mit der Frage der Wirksamkeit von Homöopathie befassen:

http://www.homoeopathenohnegrenzen.de/2017-3-im-fokus/

Datum: 11.04.2017

Qualitaets-Guetesiegel